Dünwald, Peter Ralf: Dresden vom anderen Elbufer gesehen, 2000

Obverse: Stadtsilhouette von Dresden mit Blick auf Elbe, Brühlsche Terrasse, Frauenkirche, Schloss, Hofkirche, Italienisches Dörfchen und Oper.
Rim: PD 835

Silber, 295,95 g, 137,6-90,8 mm
Date: 2000

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2011/018 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Peter Ralf Dünwald
Vorbesitzer:
Reinhart Laufen

Publications: W. Steguweit, Medaillenkunst in Köln im 20. Jahrhundert. Die Kunstmedaille in Deutschland 24 (2007) 134 Nr. 21; K.-P. Arnold - E. Friedrich - O. Stoy, Plaketten und Medaillen aus Dresdner Porzellan (2008) S. 18-23.

Einseitige Gussmedaille - Der Entwurf dieser Medaille war im Rahmen eines Medaillenwettbewerbes anlässlich des 10. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung als Porzellanausführung in der Sächsischen Porzellanmanufaktur geplant. Der Staatsakt der Bundesrepublik am 3. Oktober 2000 fand in Dresden statt, die Siegermedaille im Wettbewerb wurde an diesem Tag Ehrengästen als Geschenk überreicht. Siegerin war die Hamburger Künstlerin Doris Waschk-Balz. Für den Entwurf der Dresdensilhouette von Agatha Kill und Peter Ralf Dünwald schlug die Jury eine Umsetzung als Porzellandose vor, dieses Dresdensouvenir ist bisher noch nicht gefertigt worden. Der Medailleur Peter Rald Dünwald hat von der Dresdenseite des Modells bisher zwei Silbergüsse gefertigt.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18222082

Latest Revision: 03.05.2021