Kowalski, Klaus: Gottfried Wilhelm Leibniz, 2010

Vorderseite: G W LEIBNIZ UNIVERSALGELEHRTER. Korrespondenz von Leibniz mit verschiedenen Adressaten. Im Zentrum der Medaille erhabener Schriftkreis, darin Portrait von Leibniz in Anlehnung an ein Porträt im Historischen Museum Hannover.
Rückseite: LEIPZIG ALTDORF MAINZ PARIS LONDON HANNOVER BERLIN WIEN -/ Leibniz / 1646-1716. In der Umschrift die Orte seines Wirkens, mittig das von Leibniz in einem Quadrat dargestellte binäre System, darunter Lebensdaten, darüber seine Unterschrift.

Bronze, 468,00 g, 95 mm
Datierung: 2010

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2010/250 Kauf

Medailleur/in:
Prof. Klaus Kowalski
Dargestellte/r:
Gottfried Wilhelm Leibniz

Literatur: Unpubliziert.

Die Bronzegussmedaille von Klaus Kowalski wurde anlässlich einer Ausstellung der Werke des Künstlers durch den Direktor der Leibnizbibliothek Hannover angeregt. Sie soll die Vielzahl der hinterlassenen Schriften, Experimente und Werke exemplarisch durch den Diskurs mit bedeutenden Geistergrößen Europas und die heute besonders wirksam gewordene Erfindung des binären Systems darstellen.

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Münzpatenschaft: Gitta-Kastner-Forschungsstiftung

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18224231

letzte Änderung: 28.11.2017