Goldbulle Friedrich I. Barbarossa

Class/status: Imperial issue (medieval/modern)
Date: 1154-1155

Obverse: + FREDERIC DEI GRA ROMANORV IMPERATOR A-VGS. [Fridericus Dei Gratia Romanorum Imperator Augustus]. Der thronende Kaiser Friedrich I. Barbarossa mit Krone, Reichsapfel und Lilienzepter über einer Stadtmauer.
Reverse: + ROMA CAPVT MVNDI REGIT ORBIS FRENA ROTVNDI. [Roma das Haupt der Welt lenkt die Zügel des runden Erdkreises]. Ansicht der Stadt Rom mit dem Kolosseum (Amphitheatrum Flavium), darin AVREA -/ R/O/M/A (das goldene Rom).

Gold, 59 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1896/409 Zugangsart Kauf

Vorbesitzer:
Jean-Baptiste Jules Charvet
Dargestellte/r:
Friedrich I. Barbarossa (1152-1190), König, seit 1155 Kaiser
Münzherr:
Friedrich I. Barbarossa (1152-1190), König, seit 1155 Kaiser
Veräußerer (an Museum):
Jean-Henri Hoffmann

Publications: R. Kahsnitz, Siegel und Goldbullen, in: Die Zeit der Staufer. Ausstellungskatalog Stuttgart I (1977) 23 Nr. 31 Abb. 5 (dieses Stück); A. Suhle, Petschafte des Münzkabinetts aus dem 13.-16. Jh. (1964) Nr. 1 Abb. 1 (dieses Stück). Vgl. O. Posse, Die Siegel der Deutschen Kaiser und Könige von 786 bis 1806. I. Pippin bis Ludwig den Bayern (1909) 17 Taf. 22,3-4.

Im Maasgebiet (Lüttich) anläßlich der Kaiserwahl Friedrichs mit neuer aktualisierter Vs. geschaffene Bulle unter Verwendung der bereits zuvor genutzten Rs. mit Darstellung der Stadt Rom. Goldblech mit Resten der Füllmasse.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18225152

Latest Revision: 10.04.2022