Jähnig, Andreas A.: Ehrenmedaille des Münzkabinetts, 2006

Vorderseite: SCHATZKAMMER UND MUSEUM - MÜNZKABINETT BERLIN. Münzschatz von verschieden großen Münzen, unregelmäßig auf der Fläche verteilt.
Rückseite: Tableau mit mehreren eingelegten Münzen.

Bronze, 303,00 g, 90 mm
Datierung: 2006

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2006/24 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Andreas A. Jähnig
Vorbesitzer:
Georg Wimmelmann

Guss, zweiseitig. - Es handelt sich bei dieser Medaille um die Ehrenmedaille des Berliner Münzkabinetts für Mäzene. Auflage zehn Bronzegüsse. Die Medaillengüsse wurden durch eine Spende von Frau Susanne Wimmelmann für Modelle und Gusskosten ermöglicht. Die ersten beiden Exemplare erhielten Herr Eriwan Haub und Frau Susanne Wimmelmann aus Anlass der festlichen Eröffnung des Museums mit der neuen Ausstellung des Münzkabinetts überreicht. - Kommentar des Künstlers zur Idee: 'Es geht um die Tätigkeit eines Münzkabinettes: Münzfunde, ob auf Auktionen oder Feldgrabungen erworben, in den Bestand einzuordnen und zu erforschen.' Zur Vorderseite: 'Auf dieser Seite ist ein Münzfund, so wie er aus der Erde geborgen wird, abgebildet.' Auf der Rückseite: 'Auf dieser Seite sind die Fundmünzen geordnet und katalogisiert zu sehen.'

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18226200

letzte Änderung: 21.11.2018