Akragas

Class/status: City
Denomination: Tetradrachme
Date: ca. 464/461-450 v. Chr.
Mint: Akragas

Obverse: AKRAC-ANTOΣ. [ANTOΣ retrograd]. Adler mit angelegten Flügeln auf einem Kapitell (?) nach l.
Reverse: Krebs in Aufsicht, darunter eine Knospe mit zwei spiralförmigen Blättern.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1868/28825 Zugangsart Kauf

Silber, Tetradrachme, 17,27 g, 23 mm, 3 h

Previous owners:
Friedrich Imhoof-Blumer - 1868

Publications: F. Imhoof-Blumer - O. Keller, Tier- und Pflanzenbilder auf Münzen und Gemmen des klassischen Altertums (1889) 28 Nr. 28; Nr. 2 (dieses Stück); G. E. Rizzo, Monete Greche della Sicilia (1946) 87 Nr. 11; U. Westermark, The coinage of Akragas c. 510-406 BC (2018) 130 Nr. 399,6 (dieses Stück, datiert ab 460er Jahre); C. Arnold-Biucchi, The Randazzo Hoard 1980 and Sicilian Chronology in the Early Fifth Century B.C., Numismatic Studies 18 (1990) 49 Nr. 15. - Ebd. 19 f. zur Chronologie (464/461-450 v. Chr.). Vgl. N. K. Rutter, The Greek Coinages of Southern Italy and Sicily (1997) 133 Abb. 132 (Vs.-Legende abweichend).

Vor der Emission von Tetradrachmen wurden in Akragas noch im ausgehenden 6. Jh. v. Chr. in Akragas Didrachmen geschlagen. Der Süßwasserkrebs (Telphusa fluviatiles) auf der Rückseite weist möglicherweise auf den Krebsreichtum oder die Personifikation des Flusses Akragas hin.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski
Photographer Reverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18227028

Latest Revision: 25.03.2019