Danzig: Stadt

Münzstand: Stadt
Nominal: 10 Dukaten
Datierung: 1589
Münzstätte: Danzig (Gdańsk)

Vorderseite: SIGISMVND III D G REX - POL MAG DVX LIT RVSSI P. [AE ligiert]. Büste Sigismund III. mit Krone im Harnisch und Halskrause nach rechts. Im r. F. Graffito H.
Rückseite: + OMNES FORTVNAE FLVCTVS CONSTANTIA FRANGIT -/ HOC / CONST/ANTIS / FIDEI / MON/VME/TVM / SENATVS GEDANEN/SIS DEDI/CAVIT. [AE ligiert]. Hermenartige Figur der Göttin Fortuna vor allegorischer Schiffahrtsszene (mit Schiffbruch und Windgott rechts) umgeben von zwei Wolken, darauf die Signatur F-[B]. Auf Körper und Basis die Huldigung der Stadt sowie das Stadtwappen.

Gold, 34,50 g, 40 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Dargestellte/r:
Sigismund III. (1587-1632), König von Polen und Großherzog von Litauen

Literatur: J. Dutkowski - A. Suchanek, Corpus Nummorum Gedanensis (2000) 222 Nr. 550 a (dieses Stück, Philipp Klüwer zugeschrieben). Vgl. E. Hutten-Czapski, Catalogue de la Collection des Médailles et Monnaies Polonaises III (1880) 34 Nr. 5817 (Vs. mit 3 statt III und Signaturen DFB/DIB).

Auf der Vorderseite ein Graffito. - Anläßlich der Huldigung für den polnischen König Sigismund III. im Gewicht von 10 Dukaten (Portugalöser) geprägt.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18227328

letzte Änderung: 31.05.2020