Constantinus I.

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Solidus?
Datierung: 315 n. Chr.

Vorderseite: CONSTAN-TINVS AVG. Panzerbüste des Constantinus I. mit lorbeerbekränztem Helm in der Brustansicht nach r.
Rückseite: VICTORIAE LAETAE PRINC PERP // PR. Zwei Victorien präsentieren einen Rundschild, darauf VOT / X, der auf eine kurze Säule (cippus) aufgestellt ist.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1910/1063 Zugangsart Schenkung

Gold, Solidus?, 4,81 g, 18 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Constantinus I.
Münzherr:
Constantinus I.

Literatur: RIC VI 688 (datiert 315 n. Chr.) = RIC VII 281 (datiert 312-313 n. Chr.); M. R. Alföldi, Die Constantinische Goldprägung (1963) 211 Nr. 646 (datiert 315 n. Chr.); G. Depeyrot, Les Monnaies d'or de Diocletien à Constantin I (1995) 89 Rom Nr. 18/2 (315 n. Chr.). Gehört hinter RIC VII Nr. 43 (Rom).

Zu schwer für einen Solidus. Im RIC VI und VII als nicht in den jeweiligen Bearbeitungszeitraum gehörig ausgeschlossen. Vgl. RIC VI 688 (datiert 315 n. Chr.) = RIC VII 281 (datiert 312-313 n. Chr.). - Die Decennalienfeier des Constantinus I. wurde am 25. Juli 315 in Rom begannen.

Fotograf Vorderseite: Dirk Sonnenwald
Fotograf Rückseite: Dirk Sonnenwald

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18229705

letzte Änderung: 03.05.2021