Schwarzbach, Anna Franziska: Alter Fritz, 2011

Vorderseite: Kopf des Friedrich II. nach rechts.
Rückseite: nach der / Totenmaske von / Johanes Eckstein / 1786. Blank mit Aufschrift. Unten die Signatur AFS und Datum Okt 2011.

Bronze, 337,00 g, 86-89 mm
Datierung: 2011

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2012/64 Kauf

Medailleur/in:
Anna Franziska Schwarzbach (-Lobeck)
Dargestellte/r:
Friedrich II. (1740-1786), König in, seit 1772 von Preußen
Veräusserer (an Museum):
Anna Franziska Schwarzbach (-Lobeck)

Literatur: B. Weisser, Medaillenedition 'Friedrich 300', Münzen & Sammeln, März 2012, 16 (dieses Stück).

Beitrag zur Berliner Medaillenedition 'Friedrich 300' anlässlich des dreihundertsten Geburtstages von Friedrich II. (1712–1786). Franziska Schwarzbach produziert gleich eine ganze Serie von Friedrich-Bildnissen. Der Prozess der Entwicklung beginnt mit einer Studie zu einem allgemeinen Herrscherbildnis, mit der sie die Grundvorstellung zur Medaillenform und der Plastizität entwickelt. Dies führt von verschiedenen Friedrich-Porträts - ‚Junger Fritz’, ‚Alter Fritz’ nach der Totenmaske von Johann Eckstein (der hier vorliegenden Medaille), ‚Alter Fritz mit Dreispitz’ - zu einer zweiseitigen Medaille, die Wesenszüge des Königs charakterisiert. Die eine Seite zeigt den der Welt zugewandten zupackenden, vielleicht auch etwas leichtfertigen und risikofreudigen Mann mit emporgezogenen Mundwinkeln und offenem, wachen Blick, die andere Seite den in sich gekehrten, durch die Stürme des Lebens gezeichneten Herrscher mit herabgezogenen Mundwinkeln. Die Kopfbedeckung unterstützt die Interpretation. Locker und leicht sitzt sie bei dem kecken Friedrich, zentnerschwer und viel zu groß scheint sie für den gebeugten Herrscher zu sein. Die Medaille ist wie bei einem Klappspiegel mit einer Halterung versehen, die es ermöglichen soll, je nach Stimmung sich jeweils die bevorzugte Seite zuzudrehen oder beide Seiten im schnellen Wechsel zu betrachten.

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18233768

letzte Änderung: 28.11.2017