Hürten, Sepp: Pan mit Nymphen, 1978

Obverse: Pan von jeweils einer Nymphe flankiert, denen er in die Haare greift. Alles umgeben von einem Weinstock, dessen Zweige einen Kranz bilden. Unten links die Signatur S H 78 für Sepp Hürten und die Jahreszahl 1978.

Bronze, 691,00 g, 170-142 mm
Date: 1978

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2012/70 Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Sepp Hürten

Publications: Zu Medailleur und Werk: W. Steguweit, Medaillenkunst in Köln im 20. Jahrhundert. Die Kunstmedaille in Deutschland 24 (2007) 185-187; H. W. Müller, Medaillen, Plaketten, Kleinplastiken der Rheinischen Schule II. Ausstellung vom 16. Februar bis 17. März 2002. Katalog Galerie Rheinland (Münzzentrum Rheinland), Solingen.

Guss, einseitig. Der am 1.5.1928 in Köln geborene Künstler studierte von 1946-1951 an den Kölner Werkschulen bei Prof. Wolfgang Wallner und war bis 1949 dessen Meisterschüler. Von 1949 bis 1952 studierte Hürten bei Prof. Ludwig Gies. Seit 1952 lebt er als freischaffender Bildhauer in Köln-Hochkirchen. Neben Medaillen und Plaketten sind seine Arbeiten vor allem auf dem Gebiet der sakralen Kunst, der angewandten Kunst an öffentlichen Gebäuden und Brunnen zu suchen.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18233807

Latest Revision: 25.03.2019