Benter, Lotte: In der Heimat da giebt's ein Wiedersehn (Bilder aus großer Zeit), 1915

Vorderseite: 1914 - 1915 - IN DER HEIMAT DA GIEBT'S EIN WIEDERSEHN. Nach links marschierende deutsche Soldaten mit zwei Pfeifern und einem Trommler, links ein Baum. Am linken Rand die Signatur LB (ligiert).

Eisen, 190,75 g, 102 mm
Datierung: 1915

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1915/701 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Lotte (Charlotte) Benter (Benter-Bogdanoff)
Hersteller:
Firma Gladenbeck (& Sohn)

Literatur: J. Menadier, Der Geist der deutschen Schaumünze zur Zeit des Weltkrieges, BMF 52, 1917, 215.

Einseitiger Eisenguss, keine Randpunze. - Serie der Firma Gladenbeck & Sohn 'Bilder aus großer Zeit'. Siehe auch Objektnummer 18234700, 18234748, 18234750, 18234751, 18234752. - Menadier (1917) schreibt zu der Serie, die er als 'sechs Bilder aus schwerer Zeit' bezeichnet: 'Dann aber hat Lotte Benter in keck hingeworfenen Modellierungen als 'sechs Bilder aus schwerer Zeit' Soldatentypen veröffentlicht, einen Krieger von seinem Weibe Abschied nehemnd, eine unter dem Spiel der Trommeln und Trompeten ausrückende Truppenabteilung, einen deutschen und österreichischen Soldaten mit Handschlag treue Kameradschaft gelobend, einen Wachtposten am Waldesrand, in seinem Mantel fest eingehüllt auf und niederschreitend, und ein Reitersmann im Gebet versunken, von denen namentlich die beiden letztgenannten durch einen starken Stimmungsgehalt ausgezeichnet sind.'

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18234749

letzte Änderung: 25.03.2019