Maroneia

Münzstand: Stadt
Nominal: Tetradrachme
Datierung: ca. 436/435-411/410 v. Chr.
Münzstätte: Maroneia

Vorderseite: Nach l. galoppierendes Pferd.
Rückseite: ΕΠΙ - ΠΥΘΟ-ΔΩ-ΡΟ. Weinstock mit Blättern, Ranken und vier Trauben innerhalb eines Linienquadrats, darum der Beamtenname. Das Ganze in einem Quadratum Incusum.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1906 Löbbecke Zugangsart Kauf

Silber, Tetradrachme, 13,90 g, 25 mm, 12 h

Magistrat (Ant):
Pythodoros
Vorbesitzer:
Arthur Löbbecke - 1906

Literatur: A. B. West, Fifth and Fourth Century Gold Coins from the Thracian Coast, ANS Numismatic Notes and Monographs 40 (1929) 65 Nr. 47 a Taf. 10 (dieses Stück); E. Schönert-Geiss, Die Münzprägung von Maroneia (1987) 21. 135 Nr. 153,1 Taf. 9 (dieses Stück, ca. 436/35-411/10 v. Chr.).

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18235231

letzte Änderung: 26.03.2019