Goetz, Karl: Französische Rachesäerin, 1914

Obverse: RACHE SAETEST DU - BEI ZEITEN SCHON. [AE ligiert]. Die französische Säerin schreitet über ein Feld mit Schlangenköpfen nach links. Unter ihrem linken Arm ein Saatbeutel, mit der rechten Hand greift sie nach einem der schwertfömigen Sonnenstrahlen. Am Rand unten die Signatur die K G / NACH ROTY.
Reverse: ALLEN RE-SPEKT! VOR DER „GRANDE NATION“ -/ GENFER / KONVENTION -/ DUM / DUM -/ 1914. Der gallische Hahn tritt die Urkunde der Genfer Konvention mit Füßen. Rechts drei Dumdum-Gewehrpatronen, eine mit Aufschrift, darüber die Jahreszahl.

Bronze, 62,93 g, 58 mm
Date: 1914

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1915/216 Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Karl Goetz
Previous owners:
Karl Goetz

Publications: G. W. Kienast, The Medals of Karl Goetz (1967) Nr. 136.

Web Portals:
http://numismatics.org/aod/id/7513.7155.136.a

Zweiseitiger Bronzeguss. - Der französische Medailleur Louis-Oscar Roty (1846-1911) war der Schöpfer des Motives der 'Semeuse' (Säerin), die auf französischen Münzen und Briefmarken abgebildet ist. Sie ist das Symbol Frankreichs. Die Medaille formuliert den Vorwurf des kriegsrechtswidrigen Einsatzes von Teilmantelgeschossen (sogenannten Dumdumgeschossen) durch französische Truppen.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18235551

Latest Revision: 26.03.2019