Loewental, Arthur: Feldmarschall Gottlieb Graf von Haeseler, 1915

Obverse: CHIRON - ACHILL. Achilleus wird vom Kentauren Chiron im Bogenschießen unterrichtet. Unten rechts die Signatur A LOEWENTAL.
Reverse: Glatt.

Stein, 413,00 g, 113-113 mm
Date: 1915

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Medailleur/in:
Arthur Immanuel Loewental
Dargestellte/r:
Generalfeldmarschall Gottlieb Ferdinand Albert Alexis Graf von Haeseler

Publications: Vgl. W. Steguweit, Das Münzkabinett der Königlichen Museen zu Berlin und die Förderung der Medaillenkunst. Künstlerbriefe und Medaillenedition zum Ersten Weltkrieg. Das Kabinett 5 (1998) Nr. 109 (Steinmodell der Rückseite in einem quadratischen Block).

Einseitiges Steinmodell. - Modell zur Medaillenrückseite auf den preußischen Generalfeldmarschall Gottlieb Ferdinand Albert Alexis Graf von Haeseler (1836-1919). Gottlieb Graf von Haeseler (1836-1919) war 1903 aus dem aktiven Militärdienst ausgeschieden und 1905 zum Generalfeldmarschall ernannt worden. Im Ersten Weltkrieg war er nicht mehr als kommandierender General tätig, sondern nur noch als Beobachter seines ehemaligen XVI. Armee-Korps. Haesleres Bedeutung liegt vor allem in seinen Bemühungen um eine gründliche militärische Ausbildung der Soldaten. Zu diesem Modell existieren in der Sammlung des Münzkabinetts weitere Exemplare, siehe die Objektnummern 18236169, 18236170, 18236172.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18236171

Latest Revision: 26.03.2019