Deschler & Sohn: Feldmarschall Paul von Hindenburg, 1916

Vorderseite: V. HINDENBURG - FELDMARSCHALL. Brustbild von Feldmarschall Paul von Hindenburg in Uniform mit dem Orden Pour le Mérite leicht nach links. Herstellersignatur DESCHLER MÜNCHEN unten links am Rand.
Rückseite: 3 KRIEGS=/WEIHNACHTEN 1916. Links und rechts Lorbeerzweig, in der Mitte David mit Schwert, neben ihm am Boden links das abgeschlagene Haupt Goliaths. Links und rechts in einem Band Aufschrift.
Rand: SILBER 800

Silber, 16,36 g, 32 mm
Datierung: 1916

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1932/105 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Unbekannt
Hersteller:
Firma Deschler & Sohn
Dargestellte/r:
Paul von Hindenburg

Zweiseitige Silberprägung, Feingehaltsstempel 800 auf dem Rand. - Der deutsche Militär und Politiker Paul von Beneckendorff und von Hindenburg (1847-1934) avancierte im Ersten Weltkrieg zum Generalfeldmarschall, 1914-1916 war er Oberbefehlshaber Ost und 1916-1919 Chef des Generalstabes. Von 1925 bis zu seinem Tode 1934 war er Reichspräsident und ernannte am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18236271

letzte Änderung: 28.11.2017