Müller-Braunschweig, Ernst: Johann Albrecht Herzog zu Mecklenburg, 1915

Vorderseite: JOHANN ALBRECHT HERZOG ZU MECKLENBURG. Brustbild des Herzogs Johann Albrecht in Uniform nach rechts. Im Büstenabschnitt die Signatur MUELLER.
Rückseite: GEMEINSAME ARBEIT - IST MACHT // DEUTSCH=/BULGARISCHES BÜNDNISS 1915. Deutscher, rechts, und bulgarischer Soldat, links, schmieden einen Ring mit der Aufschrift DER DONAURING als Symbol des Deutsch-Bulgarischen Bündnisses.

Eisen, 58,72 g, 59 mm
Datierung: 1915

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Medailleur/in:
Ernst Müller-Braunschweig
Hersteller:
Firma Gladenbeck (& Sohn)
Dargestellte/r:
Johann Albrecht, Herzog zu Mecklenburg

Literatur: W. Steguweit, Das Münzkabinett der Königlichen Museen zu Berlin und die Förderung der Medaillenkunst. Künstlerbriefe und Medaillenedition zum Ersten Weltkrieg. Das Kabinett 5 (1998) Nr. 138 (dieses Stück); M. Kunzel, Die Gnadenpfennige und Ereignismedaillen der regierenden Herzöge und Großherzöge von Mecklenburg 1537 bis 1918 (1995) 97 Nr. 98 a.

Zweiseitiger Eisenguss, keine Randpunze (Edition DS 120). - Für das Bronzegussmodell siehe hier die Objektnummer 18238934. - Johann Albrecht Herzog zu Mecklenburg (1857-1920) vermittelte 1915 den Vertrag mit Bulgarien, der den Balkanstaat zum Kriegseintritt an der Seite der Mittelmächte verpflichtete.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18238933

letzte Änderung: 26.03.2019