Loewental, Arthur: Generaloberst Paul von Hindenburg, 1914

Obverse: GENERALOBERST - VON HINDENBURG. Brustbild des Generalobersten von Hindenburg in Uniform mit dem Orden Pour le Mérite und Ordensspange halblinks.
Reverse: DER RUSSEN BEZWINGER - OSTPREUSSENS BEFREIER - TANNEN/BERG -/ ORTELS/BURG -/ 1914. Stehender Ritter nach rechts, in den Händen ein zum Schlag erhobenes Schwert. Dahinter links Pflanzen und rechts Flammen. Signatur A LÖWENTAL (AL ligiert) unten rechts. Unten am Rand die Herstellersignatur GRÜNTHAL.
Rim: 170

Bronze, 395,00 g, 103 mm
Date: 1914

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Medailleur/in:
Arthur Immanuel Loewental
Dargestellte/r:
Paul von Hindenburg
Medaillenverlag:
Firma Robert Ball Nachfolger (Grünthal)

Publications: Vgl. G. Zetzmann, Deutsche Silbermedaillen des I. Weltkriegs auf die militärischen Handlungen und denkwürdigen Ereignisse von 1914 bis 1919 (2002) Nr. 4025 (dort in Silber, Durchmesser 33,3 mm).

Zweiseitiger Bronzeguss, Randpunze 170. - Der deutsche Militär und Politiker Paul von Beneckendorff und von Hindenburg (1847-1934) avancierte im Ersten Weltkrieg zum Generalfeldmarschall, 1914-1916 war er Oberbefehlshaber Ost und 1916-1919 Chef des Generalstabes. Von 1925 bis zu seinem Tode 1934 war er Reichspräsident und ernannte am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler. - Der Sieg gegen die Russen in der Schlacht von Tannenberg begründete sein späteres militärisches und politisches Prestige.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski
Photographer Reverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18239045

Latest Revision: 26.03.2019