Mayer, B. H.: Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg, 1915

Obverse: v. HINDENBURG -/ DER BEFREIER / OSTPREUSSENS. Brustbild des Feldmarschalls Paul von Hindenburg in Uniform mit Ordenskreuz und Ordensspange halblinks. Rechts am Rand über der Epaulette die Signatur BHM.
Reverse: HEIL UND SIEG - 1914/15. Die Personifikationen der Germania und Austria schweben nach rechts über Befestigungen. Unten die Wappenschilder Deutschlands und Österreichs. Rechts am Rand die Signatur BHM.

Bronze, 14,22 g, 34 mm
Date: 1915

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1916/528 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Unbekannt
Hersteller:
Firma B. H. Mayer Kunstprägeanstalt
Dargestellte/r:
Paul von Hindenburg
Previous owners:
Karl von Kühlewein

Publications: Vgl. G. Zetzmann, Deutsche Silbermedaillen des I. Weltkriegs auf die militärischen Handlungen und denkwürdigen Ereignisse von 1914 bis 1919 (2002) Nr. 3024 (Material Silber, Durchmesser 60 mm, Aufschrift der Vs. abweichend als Umschrift, für die Vs. siehe. auch ebd. Nr. 3044 und 3045).

Zweiseitige Bronzeprägung. - Der deutsche Militär und Politiker Paul von Beneckendorff und von Hindenburg (1847-1934) avancierte im Ersten Weltkrieg zum Generalfeldmarschall, 1914-1916 war er Oberbefehlshaber Ost und 1916-1919 Chef des Generalstabes. Von 1925 bis zu seinem Tode 1934 war er Reichspräsident und ernannte am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler. Hindenburg trägt auf der Medaille den Hohen Orden vom Schwarzen Adler mit Zusatzdekoration Krone und Schwerter.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski
Photographer Reverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18239060

Latest Revision: 25.09.2019