Kirchenstaat: Paul II.

Münzstand: Papsttum, Münzherr: Paul II. (1464-1471), Papst
Nominal: 4 Dukaten
Datierung: 1464-1465
Münzstätte: Vatikanstadt

Vorderseite: PAVLVS II PONT MAX AN I - PETRE PASCE OVES MEAS. [Paul II. Papst im Jahr 1. Petrus, weide meine Schafe! (Johannes 21,15)]. Christus als Erlöser und Petrus stehend, zu ihren Füßen eine Herde neun weidender Schafe. Oben das päpstliche Wappen zwischen den Köpfen, die Mitra und die gekreuzten Schlüssel in den Schriftkreis ragend.
Rückseite: + MODI-CE FIDEI QVARE DVBI-TASTI. [Oh Kleingläubiger, warum zweifelst Du? (Matthäus 14,31)]. Die Apostel auf einem Schiff in bewegter See. Rechts steht Christus, vor ihm links der kniende Apostel Petrus. Auf dem Rumpf des Schiffes D ADIVVA NOS.

Gold, 13,97 g, 40 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1861 Friedländer Kauf

Dargestellte/r:
Jesus Christus
Vorbesitzer:
1. Benoni Friedlaender
2. Immanuel Christian Leberecht von Ampach - 1831

Literatur: C. Schlegel, Biblia in nummis (1703) 396; J. D. Köhler, Vollständiges Dukatenkabinett I (1759) Nr. 1210; Numophylacii Ampachiani II (1834) Nr. 5236; Corpus Nummorum Italicorum XV (1934) 262 Nr. 2 (immer dieses Stück); E. Biaggi, Monete e zecche mediavali italiane (1992) Nr. 2182; A. G. Berman, Papal Coins (1991) Nr. 391.

Eines der frühesten Dukaten-Multipla überhaupt. Drei Exemplare sind bekannt.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Anonymus

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18239538

letzte Änderung: 28.11.2017