Image files are licensed Public Domain Mark 1.0. Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18241766. Photographs by Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann).

Lampsakos

Class/status: City
Date: ca. 27 v.-14 n. Chr.
Country: Turkey
Mint: Lampsacus (Mysien)

Obverse: CΕΒΑCΤΟΥ - ΛΑΜΨΑΚH. Kopf des Augustus mit Lorbeerkranz nach r.
Reverse: ΙΕΡΑ - CΥΝΚΛΗΤΟC. Drapierte Büste des Senats nach r.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Bronze, 3,36 g, 17 mm, 12 h

Sitter:
Gaius Iulius Caesar (Octavianus), seit 27 v. Chr. Augustus

Publications: RPC I Nr. 2278,11 (dieses Stück, Augustus?).

Web Portals:
https://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/1/2278/11

Die Colonia Gemella Iulia Lampsacus wurde zusammen mit ihrer Zwillingskolonie Parion vermutlich von Caesar gegründet, wie Appian berichtet (App. civ. 5,137). Nach der Eroberung durch Sextus Pompeius wurde die Kolonie wahrscheinlich aufgelöst, in der Kaiserzeit wurde die Prägetätigkeit aber nun mit griechischsprachigen Münzaufschriften weitergeführt.

Photographer Obverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Photographer Reverse: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18241766

Latest Revision: 25.11.2022

Texts and descriptions of this catalogue are licensed CC BY-SA 4.0.