Inspektion der Kriegsgefangenenlager III. Armeekorps, Frankfurt Oder: 5 Mark 1917

Country: Deutschland
Place of issue: Frankfurt an der Oder (Brandenburg)

Obverse: Inspektion der Kriegsgefangenenlager im Bereich des III. Armeekorps 5 MARK 5 DER INSPEKTEUR DER ADJUTANT BERLIN DEN 1. OKT. 1917 Zahlungsmittel für Kriegsgefangene Scheine mit ganz oder teilweise fehlender Nummer können nicht eingelöst werden. Zierrahmen und Zieruntergrund. Wertangabe, Ausgeber. Als Umschrift zwölfmal 'IGEFDREI'.
Reverse: Dieser Gutschein gilt im Bereich des III. Armeekorps als Zahlungsmittel für Kriegsgefangene und wird bei Vorlage gegen kursfähiges Geld eingelöst: 1. bei dem nächsten Arbeitgeber, der Kriegsgefangene aus dem Inspektionsbereich beschäftigt, ... Schräger Aufdruck 'FRANKFURT ODER' mit grüner Farbe, am unteren Rand der Name der Druckfirma.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1919/474 Zugangsart Schenkung

Papier, 5 Mark, 113-79 mm
Date: 1917

Issued: 01. Oktober 1917

Druckerei:
Ambrosius & Co. GmbH, Kirchhain NL

Publications: H. Schoenawa, Das Papiergeld von Brandenburg und Berlin (1995) 56 Nr. 31.D.8; R. Tieste, Katalog des Papiergeldes der Gefangenenlager im 1. Weltkrieg KGL ²(2007) 56 Nr. 05.08.

Provenience: Geschenk des Kriegsgefangenenlagers Frankfurt an der Oder.

Fortsetzung des Textes der Rückseite: '2. bei der aufgedruckten Lagerkommandantur, 3. bei allen anderen Lagerkommandanturen des Inspektionsbereichs. Solche befinden sich in Brandenburg a. H., Cottbus, Crossen a. O., Frankfurt a. O., Guben, Havelberg. Briefadresse: Bankabteilung der Lagerkommandatur.' Die Ausgabeorte der Geldscheine bei der Inspektion der Kriegsgefangenenlager im Bereich des III. Armeekorps unterscheiden sich durch den Aufdruck auf der Rückseite. Siehe auch Objektnummern: 18244798, 18244800, 18244801, 18244803, 18244805, 18244806, 18244809, 18244813, 18244814, 18244818, 18244822.

Photographer Obverse: Münzkabinett Berlin
Photographer Reverse: Münzkabinett Berlin

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18244821

Latest Revision: 26.03.2019