Divus Maximianus Herculius

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: 1/2 Nummus
Datierung: 318 n. Chr.
Münzstätte: Trier

Vorderseite: DIVO MAXIMIANO OPT IMP. Verschleierter Kopf (capite velato) des Maximianus mit Lorbeerkranz nach r.
Rückseite: REQVIES OPTIMORVM MERITOR // [?] TR. Der Kaiser sitzt auf einem Stuhl (sella curulis) nach l. Seine r. Hand ist grüßend erhoben, in seiner l. Hand hält er ein Zepter.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2015/32 Zugangsart Schenkung Fundort: Deutschland, Trier

Bronze, 1/2 Nummus, 1,06 g, 16 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Dr. Carl-Friedrich Zschucke
Dargestellte/r:
Maximianus Herculius
Münzherr:
Constantinus I.

Literatur: C.-F. Zschucke, Die Bronze-Teilstück-Prägungen der römischen Münzstätte Trier. Kl. Reihe Trierer Münzfreunde e.V. 7 ²(2002) 73 Nr. 13.8 b mit Abb. (dieses Stück). Vgl. RIC VII Nr. 200 (dort nur mit langer Vs.-Umschrift, 318 n. Chr.)

Auswurfmünze (Festdenar).

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18246943

letzte Änderung: 26.03.2019