Sestos

Münzstand: Stadt
Datierung: ca. 150-100 v. Chr.
Münzstätte: Sestos

Vorderseite: Kopf des Dionysos mit Efeukranz mit Laub und Blüten von vorn.
Rückseite: ΣHΣ-TI. Mit Bändern (taenia) geschmückter Thyrsosstab.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1875 Prokesch-Osten Zugangsart Kauf

Bronze, 1,72 g, 13 mm, 12 h

Vorbesitzer:
Graf Anton Prokesch von Osten

Literatur: A. von Prokesch-Osten, Autonome thrakische Münzen aus der Sammlung Prokesch-Osten, Numismatische Zeitschrift 1872, 213 Nr. 3 (dieses Stück); Beschreibung (1888) 272 Nr. 33 (dieses Stück); H. von Fritze, Sestos. Die Menas-Inschrift und das Münzwesen der Stadt, Nomisma 1, 1907, 7 Nr. 22; SNG Kopenhagen Nr. 942-943 (nach 150 v. Chr.); BMC Thrace 199 Nr. 10 (als Frauenkopf interpretiert).

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18247120

letzte Änderung: 26.03.2019