Ptolemäer: Ptolemaios IV.

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Tetradrachme
Datierung: 217 v. Chr.
Münzstätte: Tyros (Sur)

Vorderseite: Drapierte Büste des Ptolemaios IV. Philopator mit Diadem in der Brustansicht nach r.
Rückseite: ΠΤΟΛΕΜΑΙΟΥ - ΦΙΛΟΠΑΤΟΡΟΣ. Adler steht mit zusammengelegten Flügeln auf einem Blitzbündel nach r. Im l. F. die Buchstaben [Ω]/Σ (?). Im r. F. ein Monogramm aus Y, T, Rho.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1875 Prokesch-Osten Zugangsart Kauf

Silber, Tetradrachme, 13,81 g, 25 mm, 12 h

Vorbesitzer:
Graf Anton Prokesch von Osten
Dargestellte/r:
Ptolemaios IV. Philopator
Münzherr:
Ptolemaios IV. Philopator

Literatur: Svoronos, Ptolemäer Nr. 1177 α Taf. 43,1 (dieses Stück, datiert in Regierungszeit Ptolemaios IV., Gruppe mit ΣΩ, Sosibios, Tyros); C. C. Lorber, The Royal Portrait on Ptolemaic Coinage, in: A. Lichtenberger - K. Martin - H.-H. Nieswandt - D. Salzmann, BildWert. Nominalspezifische Kommunikationsstrategien in der Münzprägung hellenistischer Herrscher. Euros 2 (2014) 111-181. 128 Abb. 32 (Tyros, 217 v. Chr.); CPE I Nr. 921 (Tyros). Vgl. O. Mørkholm, Portrait coinage of Ptolemy V., in: O. Mørkholm - N. M. Waggoner, Essays in Honor of Margaret Thompson (1979) 203-214. 203 (vgl. Tetradrachmenprägung Nr. A 13, vor 199 v. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/pco/id/cpe.1_1.921

Mit Rücksicht auf vorderseitiges wie auch rückseitiges Münzbild gelocht. An der gelochten Stelle der Rs. wurde wahrscheinlich ein Omega getilgt. - Vs. dezentriert und ein ebenfalls mit Rücksicht auf das Münzbild ausgeführter Einhieb.

Fotograf Vorderseite: Reinhard Saczewski
Fotograf Rückseite: Reinhard Saczewski

Münzpatenschaft: Eric Carlen

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18250078

letzte Änderung: 26.03.2019