Rother, Roland: Hans-Arp-Gedenkmedaille, 1986

Obverse: HANS ARP 1886 1980 MALER POET BILDHAUER. Organisch-abstrakte Formen, die die Oberfläche durchbrechen. Teilweise farbig in rot, gelb und blau.
Reverse: Die die Oberfläche durchbrechenden Formen der Vorderseite. Rechts die Signatur ROT 86.

Bronze, 228,00 g, 78-86 mm
Date: 1986

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1989/243 Zugangsart Kauf

Medailleur/in:
Roland Rother
Hersteller:
Kunstgießerei Ulrich Wackernagel Pegau
Geehrte/r (ohne Bildnis, Med./Gedenkmzn):
Hans Arp
Veräusserer (an Museum):
Staatlicher Kunsthandel der DDR

Auflage 20 Exemplage, Hersteller Kunstgießerei Ulrich Wackernagel in Pegau. - Die Medaille ist auf einem Holzsockel befestigt, in dem sich ein eingerolltes Schriftstück befindet. Auf diesem steht wie folgt: hans arp Opus 0 Ich bin der große Derdiedas Das rigorose Regiment Der Ozonstengel prima Qua. Der anonyme Einprozent. Das P.P.Tit. und auch die Po Posaune ohne Mund und Loch Das große Herkulesgeschirr Der linke Fuß vom rechten Koch. Ich bin der lange Lebenslang Der zwölfte Sinn im Eierstock Der insgesamte Augustin Im lichten Cellulosenrock. Pyramidenrock, 1924, S. 6 Zudem lässt sich auf dem Schriftstück die Information vom Staatlichen Kunsthandel der DDR finden, dass die Medaille in einer Auflage von 20 Stück in der Kunstgießerei Ulrich Wackernagel in Pegau hergestellt wurde.

Photographer Obverse: Reinhard Saczewski
Photographer Reverse: Reinhard Saczewski

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18250080

Latest Revision: 26.03.2019