Trier: Otto von Ziegenhain

Münzstand: Erzbistum, Münzherr: Otto von Ziegenhain (1419-1430), Erzbischof von Trier
Nominal: Goldgulden
Datierung: 1420-1423
Münzstätte: Oberwesel

Vorderseite: OTTONIS AR-CPI TREVE. Stehender Heiliger Petrus mit Schlüssel und Buch, vor seinen Beinen der Wappenschild von Münzenberg.
Rückseite: MON - NOV - WES-ALI. Gespaltener Wappenschild Trier/Ziegenhain in einem Spitzvierpass, in dessen Spitzen die Wappen von Mainz (oben), Köln (links), Bayern (rechts) und Jülich (unten).

Gold, 3,45 g, 23 mm

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1879 Grote Zugangsart Kauf

Vorbesitzer:
Hermann Grote - 1879

Literatur: A. Noss, Die Münzen von Trier 1307-1556 (1916) Nr. 421 (dieses Stück, datiert 1420); G. Felke, Die Goldprägungen der Rheinischen Kurfürsten 1346-1478 (1989) Nr. 1014 (datiert 1420).

Fotograf Vorderseite: Christian Stoess
Fotograf Rückseite: Christian Stoess

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18255337

letzte Änderung: 26.03.2019