Postumus

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Aureus
Datierung: 263-264 n. Chr.
Münzstätte: Köln? / Trier?

Vorderseite: POSTVMVS - AVG. Panzerbüste des Postumus mit Helm in der Brustansicht nach l. Auf dem Helmkessel Victoria im Zweigespann (biga).
Rückseite: VIC GERM [P] M TR P V - COS III P P. Postumus l. steht in der Vorderansicht nach l. In seiner ausgestreckten r. Hand hält er einen Globus und in der l. Hand einen Speer. Hinter ihm steht Victoria, die einen Palmzweig in der l. Hand hält und den Kaiser mit der ausgestreckten r. Hand bekränzt.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1685 Pfälzer Sammlung Zugangsart Überweisung

Gold, Aureus, 5,87 g, 21 mm, 1 h

Dargestellte/r:
Postumus
Münzherr:
Postumus

Literatur: Beger, Thes. Pal. 345 = Beger, Thes. Br. II 749; J. Friedländer, Ueber einige römische Goldmünzen des Postumus und seiner Zeitgenossen in der Königl. Sammlung, Berliner Blätter für Münz-, Siegel- und Wappenkunde 3, 1866, 157-165. 160 Nr. 8 (dieses Stück); B. Schulte, Die Goldprägung der gallischen Kaiser von Postumus bis Tetricus (1983) 92 Nr. 72 d (dieses Stück, datiert seine Gruppe 6a in den Herbst 263 n. Chr.); RIC V-2 Nr. 15 (Lyon); J. Mairat, The Coinage of the Gallic Empire (2014) Nr. 298,2 (dieses Stück, Trier, issue 5, Ende 263 n. Chr.).

Provenienz: Mit der Pfälzer Sammlung 1685 auf dem Erbschaftswege nach Berlin gelangt.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.5.post.15

Oben zur Präsentation der Vorderseite gelocht.

Fotograf Vorderseite: Karsten Dahmen
Fotograf Rückseite: Karsten Dahmen

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18263014

letzte Änderung: 08.06.2020