Hoyer, Heinz und Sneschana Russewa-Hoyer: Maxima res effecta, 2014

Obverse: BODE-MUSEUM // VORMALS / KAISER FRIEDRICH-MUSEUM. Ansicht des Bode-Museums mit der Monbijou-Brücke.
Reverse: MÜNZKABINETT / BERND KLUGE / DIREKTOR / 1992-2014 / ERIVAN UND HELGA / HAUB-STIFTUNG / 2004-2014 / MAXIMA RES EFFECTA. Achtzeilige Zweckaufschrift.

Kupfer, versilbert, 22,75 g, 40 mm
Date: 2014

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 2018/16 Zugangsart Schenkung

Medailleur/in:
Heinz Hoyer
Sneschana Russewa-Hoyer
Vorbesitzer:
Numismatische Gesellschaft zu Berlin 1843 e.V.
Hersteller:
Staatliche Münze Berlin
Geehrte/r (ohne Bildnis, Med./Gedenkmzn):
Prof. Dr. Bernd Kluge

Hergestellt in der Staatlichen Münze zu Berlin. Die Vorderseite mit der Ansicht des Bode-Museums ist hier wiederverwendet von der Medaille auf die Wiedereröffnung des Hauses 2006. Die Rückseite mit der Zweckaufschrift wurde durch die Münze Berlin neu gestaltet. Ausgegeben anläßlich des Abschiedes von Bernd Kluge als Direktor des Münzkabinetts und zum Decennium der Erivan und Helga Haub-Stiftung. Diese Medaille ist nicht verkäuflich und wird im Zusammenhang mit dem 4. Oktober als Dankesgabe an Förderer des Münzkabinetts verteilt. Das einem Zitat von Vergil entnommene und einer Medaille von Friedrich II. entlehnte Motto ist im übertragenen Sinne als Bündelung aller Kräfte auf ein gemeinsames Ziel hin zu verstehen.

Photographer Obverse: Bernhard Weisser
Photographer Reverse: Bernhard Weisser

Godparenthood: Numismatische Gesellschaft zu Berlin

Recommended Quotation: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18264954

Latest Revision: 10.03.2020