Pergamon

Münzstand: Stadt
Datierung: ca. 180-182 n. Chr.

Vorderseite: [AVT]O KAI M - AVPH [KOMOΔOC]. Drapierte Panzerbüste des Commodus mit Lorbeerkranz in der Brustansicht nach r.
Rückseite: [EΠI CTP M AI ΓΛVKΩNIANOV // ΠEPΓ]AMHN[ΩN / Β NEOKOPΩΝ]. Zeus steht in der Vorderansicht, den Kopf nach l. Im l. Arm ein Zepter, in der r. Hand ein Blitzbündel. Thalassa l. und Gaia r. liegen vor ihm. Dazwischen Adler mit ausgebreiteten Flügeln. Im l. und r. F. einwärts die Büsten von Selene/Hekate und Helios.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession 1906 Löbbecke Zugangsart Kauf

Bronze, 39,40 g, 42 mm, 1 h

Vorbesitzer:
Arthur Löbbecke
Dargestellte/r:
Commodus
Strategos:
Marcus Aelius Glykonianos

Literatur: B. Weisser, Die kaiserzeitliche Münzprägung von Pergamon (Diss. Phil München 1995) 10.1. Typ 1180 Nr. 952 (dieses Stück); V. Heuchert, RPC IV online, Coin type (temporary no.) 3112,4 (dieses Stück, ca. 180-182 n. Chr.).

Webportale:
http://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/4/3112/4/

Unten rechts gebrochen und verkratzt.

Fotograf Vorderseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Fotograf Rückseite: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)

Münzpatenschaft: Anonymus

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18265999

letzte Änderung: 11.02.2022