Gratianus

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Siliqua
Datierung: 367-378 n. Chr.
Münzstätte: Trier

Vorderseite: D N GRATIA-NVS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Gratianus mit Diadem in der Brustansicht nach r.
Rückseite: VRBS - ROMA // TRPS Punkt. Roma sitzt auf einem Thron nach l. Sie hält im l. Arm einen Speer oder ein Zepter und auf der r. Hand eine sie bekränzende Victoria.

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Accession Ohne Nummer Zugangsart Zugang ungeklärt

Silber, Siliqua, 2,25 g, 18 mm, 6 h

Dargestellte/r:
Gratianus
Münzherr:
Gratianus

Literatur: RIC IX Nr. 27 f = 45 c (367-375 bzw. 375-378 n. Chr.).

Provenienz: Mindestens seit vor 1910 im Bestand des Münzkabinetts.

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.9.tri.45C.1

Fotograf Vorderseite: Karsten Dahmen
Fotograf Rückseite: Karsten Dahmen

Zitierweise für dieses Objekt: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, 18270104

letzte Änderung: 23.12.2019