Trier: Otto von Ziegenhain

Trier: Otto von Ziegenhain

1420-1423

 

Münzkabinett, Tresor

Vorderseite

OTTONIS AR-CPI TREVE. Stehender Heiliger Petrus mit Schlüssel und Buch, vor seinen Beinen der Wappenschild von Münzenberg.

Rückseite

MON - NOV - WES-ALI. Gespaltener Wappenschild Trier/Ziegenhain in einem Spitzvierpass, in dessen Spitzen die Wappen von Mainz (oben), Köln (links), Bayern (rechts) und Jülich (unten).

Münzstand

Erzbistum

Münzherr

Otto von Ziegenhain (1419-1430), Erzbischof von Trier

dnb viaf wikipedia

Datierung

1420-1423
Spätmittelalter

Nominal

Goldgulden

Material

Gold

Herstellung

geprägt

Gewicht

3,45 g

Durchmesser

23 mm

Stempelstg.

9 Uhr

Münzstätte

Oberwesel

InfoInfo

Region

Rheinland

Land

Deutschland

Info

Literatur

A. Noss, Die Münzen von Trier 1307-1556 (1916) Nr. 421 (dieses Stück, datiert 1420); G. Felke, Die Goldprägungen der Rheinischen Kurfürsten 1346-1478 (1989) Nr. 1014 (datiert 1420).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Mittelalter, Spätmittelalter

Accession

1879 Grote

Vorbesitzer

Hermann Grote - 1879

Info dnb viaf wikipedia

Objektnummer

18255337

Permalink

http://ikmk.smb.museum/object?id=18255337

LIDO-XML