Person GND

Name

Mader, Andreas Evaristus (09.01.1881 - 13.03.1949)

Andreas Evaristus Mader leitete von 1926 bis 1928 die Ausgrabungen in Mamre/Palästina. Von 1927 bis 1930 war er Direktor des Orientalischen Institutes der Görres-Gesellschaft in Jerusalem.

Ausser in Mamre war Mader auch an den Ausgrabungen der Brotvermehrungskirche bei Tabgha und in Khirbat al-Minya beteiligt.

In Mamre wurden insgesamt 1.331 Münzen gefunden. Ungefähr ein Drittel davon schenkte er zu einem unbestimmten Zeitpunkt als Dank für dessen Hilfe bei der Bestimmung der Münzen dem damaligen Stipendiaten der Görres-Gesellschaft, Alfons Maria Schneider. Dabei handelt es sich um Münzen vor der islamischen Zeit. Die ungefähr 100 arabischen und osmanischen Münzen mussten laut Mietvertrag an ein Museum in Jerusalem abgeliefert werden. Der Verbleib der übrigen, meist konstantinischen Münzen ist unbekannt.

Siehe dazu E. Mader, Mambre. Die Ergebnisse der Ausgrabungen im Heiligen Bezirk Râmet el-Ḫalîl in Südpalästina 1926-1928, Textband (1957) 166-182.

Types

previous Owner Info

GND

http://d-nb.info/gnd/123373638 GND

VIAF

http://viaf.org/viaf/20587401 nomisma

Wikipedia [de]

http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Evaristus_Mader nomisma

Permalink

https://ikmk.smb.museum/ndp/person/10410