Diocletianus

Diocletianus

um 294 n. Chr.

 

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Ausstellung im Bode-Museum
Raum 242, BM-041/03 Römische Medaillone. Silber und Gold

Vorderseite

[IMP] C C VAL DIOCLETIANVS P F AVG. Kopf des Diocletianus nach r.

Rückseite

IOVI CO-NS-ERVATORI // ALE. Iupiter thront mit Blitzbündel und Zepter nach l. Unten zu seinen Füßen l. ein Adler mit einem Kranz im Schnabel.

Dargestellte/r

Diocletianus
dnb viaf nomisma wikipedia

Münzstand

Antike Herrscherprägung

Münzherr

Diocletianus
dnb viaf nomisma wikipedia

Datierung

um 294 n. Chr.
Römische Spätantike

Nominal

10 Aurei Nomisma

Material

Gold

Herstellung

geprägt

Gewicht

52,28 g

Durchmesser

37 mm

Stempelstg.

12 Uhr

Münzstätte

Alexandria Nomisma geonames

Region

ÄgyptenNomismageonames

Land

ÄgyptenNomismageonames

Literatur

J.-P. Meynaerts, Médaillon d'or inédit de Dioclétien, RBN 1847, 3-6 Taf. 1,2 (dieses Stück); H. Dressel, Die römischen Medaillone des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin (1973) 286-288 Nr. 177 Taf. 20 (dieses Stück); RIC VI Nr. 1 (dieses Stück, dort i. A. „ALE Punkt“ in Beschreibung und Rs.-Legende ohne erste Trennung bei CONS-ERVATORI).

Webportale

http://numismatics.org/ocre/id/ric.6.alex.1

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Römische Spätantike

Veräusserer (an Museum)

Firma Dr. Jacob Hirsch (München)
Info

dnb viaf wikipedia

Accession

1912/610

Vorbesitzer

1. Arthur J. Evans
Info

dnb viaf wikipedia
2. Consul Eduard Friedrich Weber - 1907
Info dnb viaf wikipedia
3. Vicomte Alphonse Marie Eléazar de Quelen - 1887
Info
4. Dr. Alexander Missong
Info dnb viaf
5. Jean-Pierre Meynaerts - 1856
Info

Objektnummer

18200799

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18200799

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info

Patenschaften

Heinrich Ihl