Wermuth, Christian: Umbau des Residenzschlosses Berlin

Wermuth, Christian: Umbau des Residenzschlosses Berlin

1704

 

Ausstellung im Bode-Museum
Raum 244, BM-103/04 Hauptwerke in Stele Raum 244

Vorderseite

D G FRIDERIC REX BORVSS M BR S R I A C C ET ELECTOR. Brustbild Friedrich I. mit Lorbeerkranz im Harnisch mit umgelegtem Mantel und Ordensband, nach rechts. Im Abschnitt die Signatur C WERMVTH.

Rückseite

FRIDERICO REGI BORVSSIAE RESTAVRATORI / REGIAE BEROLINENSIS // INSTAURANTE SCHLUTERO ARCHITECT DIRECTORE // PIO IVSTO FELICI OPT PRINCIPI / ARTIVMQVE LIBERALIVM / STATORI // CHRISTIAN WERMUTH / A MDCCIV. [Erstes AE, AV ligiert. „Friedrich, dem König von Preußen, der das Berliner Schloß wiederhergestellt hat. Der Direktor der Erneuerung Architekt Schlüter. Dem frommen gerechten glücklichen und besten Fürsten, der die freien Künste gedeihen ließ“]. Das Berliner Schloss.

Dargestellte/r

Friedrich III./I. (1688-1713), Kurfürst von Brandenburg, seit 1701 König in Preußen
dnb viaf wikipedia

Medailleur

Christian Wermuth
dnb viaf wikipedia

Münzstand

Königtum (MA/NZ)

Münzherr

Friedrich III./I. (1688-1713), Kurfürst von Brandenburg, seit 1701 König in Preußen
dnb viaf wikipedia

Datierung

1704
Barock

Material

Silber

Herstellung

geprägt

Gewicht

131,64 g

Durchmesser

63 mm

Münzstätte

Berlin Info Info

Region

BrandenburgInfo

Land

DeutschlandInfo

Literatur

J. Menadier, Schaumünzen des Hauses Hohenzollern (1901) Nr. 215 Taf. 27 (dieses Stück); C. Wohlfahrt, Christian Wermuth. Ein deutscher Medailleur der Barockzeit - A German medallist of the Baroque age (1992) 229 Nr. 04018 mit Abb. (dieses Stück); G. Brockmann, Die Medaillen Joachim I. - Friedrich Wilhelm I. 1499-1740 (1994) Nr. 416 (dieses Stück erwähnt).

Sachbegriff

Medaille

Abteilung

Medaillen, Brandenburg-Preußen

Provenienz

Mindestens seit 1901 im Bestand des Münzkabinetts.

Accession

Ohne Nummer

Objektnummer

18202043

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18202043

LIDO-XML Info

Patenschaften

Anonymus