Magnus Maximus

Magnus Maximus

383-388 n. Chr.

 

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin Nomisma NDP
Ausstellung im Bode-Museum
Raum 242, BM-037/23 Die römische Münzstätte Trier

Vorderseite

D N MAG MA-XIMVS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Magnus Maximus mit Diadem in der Brustansicht nach r.

Rückseite

RESTITVTOR REIPVBLICAE // SMTR. [Sacra Moneta Treveris = die heilige (= kaiserliche) Münzstätte in Trier]. Der Kaiser steht in der Vorderansicht, den Kopf nach r. gewandt. Er hält in seiner r. Hand ein Feldzeichen mit Christogramm (labarum) und wird von einer in seiner l. Hand gehaltenen Victoria auf Globus bekränzt. Im l. F. ein Stern.

Dargestellte/r

Magnus Maximus
dnb viaf nomisma wikipedia NDP

Münzstand

Antike Herrscherprägung NDP

Münzherr

Magnus Maximus
dnb viaf nomisma wikipedia NDP

Datierung

383-388 n. Chr.
Römische Spätantike http://vocab.getty.edu/aat/300020666 NDP

Nominal

SolidusInfo Nomisma GND NDP

Material

Gold Nomisma NDP

Herstellung

geprägt NDP

Gewicht

4,43 g

Durchmesser

21 mm

Stempelstg.

6 Uhr

Münzstätte

Trier Nomisma geonames NDP

Region

Gallia NDP

Land

Deutschlandgeonames NDP

Literatur

RIC IX Nr. 76; G. Depeyrot, Les Monnaies d'or de Constantin II à Zénon (1996) 123 Trier Nr. 50/1 (383-384 n. Chr.); Beger, Thes. Br. II 830; Beger, Thes. Pal. 385.

Webportale

http://numismatics.org/ocre/id/ric.9.tri.76

Sachbegriff

Münze NDP

Abteilung

Antike, Römische Spätantike

Provenienz

Mit der Pfälzer Sammlung 1685 auf dem Erbschaftswege nach Berlin gelangt.

Accession

1685 Pfälzer Sammlung

Objektnummer

18202561

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18202561

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info

Patenschaften

Anonymus