Caesarea Philippi (Paneas)

Caesarea Philippi (Paneas)

220 n. Chr.

 

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Temporäre Ausstellungen
TAU-009/350 Die Fundmünzen aus den Grabungen von Baalbek

Vorderseite

[IOV]ΛIA ME-CA AVΓ. Drapierte Büste der Iulia Maesa mit Diadem in der Brustansicht nach r.

Rückseite

[ΚΑΙ ΠΑΝ Ι]ΕΡ ΑCVΛ. Pan, nackt in Vorderansicht stehend, die Füsse gekreuzt und an einen Baumstumpf gelehnt, spielt die Flöte. Gerahmt wird er von zwei Feldzeichen (vexilla). Im Feld die Jahresangabe C-Κ-Γ (= 223).

Dargestellte/r

Iulia Maesa
Info

dnb viaf nomisma wikipedia

Münzstand

Stadt

Datierung

220 n. Chr.
Römische Kaiserzeit

Material

Bronze

Herstellung

geprägt

Gewicht

13,18 g

Durchmesser

27 mm

Stempelstg.

7 Uhr

Münzstätte

Caesarea Philippi (Paneas-Banyas) Nomisma geonames

Land

Syrische Arabische Republikgeonames

Literatur

Y. Meshorer, Coins of Caesarea Paneas, Israel Numismatic Journal 8, 1984-1985, 55 Nr. 45 Taf. 14 (diese Münze).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Griechen, Römische Kaiserzeit

Accession

1911/626 FM Baalbek

Objektnummer

18209484

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18209484

Fundort

Libanon, Baalbek Nomisma geonames

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info