Thessalischer Bund

Thessalischer Bund

ca. 470-450 v. Chr.

 

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Münzkabinett, Tresor

Vorderseite

Pferd, nur das Vorderteil ist sichtbar, aus Fels nach r. springend.

Rückseite

ΦΕ-TΑ. Getreidekorn in Spelze. Das Ganze in Quadratum Incusum.

Münzstand

Städtebund

Datierung

ca. 470-450 v. Chr.
Klassik

Nominal

1/2 Drachme (Hemidrachme) Nomisma

Material

Silber

Herstellung

geprägt

Gewicht

2,99 g

Durchmesser

13-16 mm

Stempelstg.

8 Uhr

Region

ThessalienNomisma

Land

Griechenlandgeonames

Literatur

F. Herrmann, Die thessalische Münzunion im 5. Jh. v. Chr., ZfN 33, 1922, 33-43 Taf. 1, 14 (dieses Stück). Vgl. P. R. Franke, ΦΕΘΑΛΟΙ - ΦΕΤΑΛΟΙ - ΠΕΤΘΑΛΟΙ - ΘΕΣΣΑΛΟΙ. Zur Geschichte Thessaliens im 5. Jh. v. Chr., Archäologischer Anzeiger 1970, 86 f. Nr. 6 Abb. 7 (dieses Stück). Vgl. SNG Kopenhagen Nr. 236 (Legendenverteilung abweichend).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Griechen, Archaik und Klassik

Accession

1875 Prokesch-Osten

Vorbesitzer

Graf Anton Prokesch von Osten
Info

dnb viaf wikipedia

Objektnummer

18213411

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18213411

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info

Patenschaften

Dr. Ute Wartenberg Kagan