Münztechnik: Probepatrize Deutsches Reich, Rettung aus Gefahr

Münztechnik: Probepatrize Deutsches Reich, Rettung aus Gefahr

1933

 

Münzkabinett, Tresor

Vorderseite

FÜR / RETTUNG / AUS / GEFAHR. Vierzzeilige Aufschrift in Fraktur innerhalb eines plastischen Eichenkranzes.

Rückseite

F.K. 18.8.33 FR.P.. [Franz Krischker 18.8.1933 Freie Patrize]. Seitenansicht der Patrize. Auf dem Rand Stempelschneidersignatur und Datum eingpunzt.

Medailleur

Prof. Waldemar Raemisch
Info

dnb viaf wikipedia

Münzstand

Republik (MA/NZ)

Datierung

1933
Moderne seit 1900

Material

Stahl

Herstellung

graviert

Gewicht

180,91 g

Durchmesser

33,9 mm

Münzstätte

Berlin Info Info

Region

BrandenburgInfo

Land

DeutschlandInfo

Literatur

E. Bannicke, Münz- und Medaillenstempel, Modelle, Proben, Fälschungen. Die Sammlung des ehemaligen Stempelarchivs der Berliner Münze im Münzkabinett. Das Kabinett 6 (1999) 86.

Sachbegriff

Prägewerkzeuge

Abteilung

Medaillen, 20. Jh. bis heute

Stempelschneider

Franz Krischker

Accession

Ohne Nummer

Veräußerer

Staatliche Münze Berlin
Info

dnb viaf wikipedia

Objektnummer

18252407

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18252407

LIDO-XML Info

JSON Info