Fausta

Fausta

324 n. Chr.

 

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Ausstellung im Bode-Museum
Raum 242, BM-041/09 Römische Medaillone. Silber und Gold

Vorderseite

FLAVIA MAXIMA FAVSTA AVGVSTA. Drapierte Büste der Fausta in der Brustansicht nach r.

Rückseite

PIET-AS AVGVSTAE // PTR. Fausta mit Nimbus sitzend auf Thron, ein Kind säugend, in der Vorderansicht, r. und l. von ihr stehend zwei Göttinnen in der Vorderansicht, den Kopf Fausta zugewandt. Vor ihnen je zwei geflügelte Knaben, jedes Paar einen Kranz tragend.

Dargestellte/r

Fausta
Info

dnb viaf nomisma wikipedia

Münzstand

Antike Herrscherprägung

Münzherr

Constantinus I.
dnb viaf nomisma wikipedia

Datierung

324 n. Chr.
Römische Spätantike

Nominal

2 Solidi Nomisma

Material

Gold

Herstellung

geprägt

Gewicht

8,91 g

Durchmesser

25 mm

Stempelstg.

6 Uhr

Münzstätte

Trier Nomisma geonames

Region

Gallia

Land

Deutschlandgeonames

Literatur

H. Dressel, Die römischen Medaillone des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin (1973) 338 ff. Nr. 210; RIC VII Nr. 445 (dieses Stück). - Zum Fund: F. Trau, Römische Inedita, Numismatische Zeitschrift 1873, 48 bei Nr. 11 Anm. 2.

Webportale

http://numismatics.org/ocre/id/ric.7.tri.445

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Römische Spätantike

Accession

1873/393

Vorbesitzer

Isidor Biedermann 1872 - 1873
Info

Objektnummer

18200813

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18200813

Fundort

Griechenland, Athen Nomisma geonames

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info