Eretria

Eretria

ca. 500-490 v. Chr.

 

Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin
Ausstellungen im Alten Museum
AM-001/61 Beginn der Münzprägung

Vorderseite

E. Stier nach r. stehend, den Kopf rückwärtsgewandt zum r. erhobenen Hinterlauf, darüber Vogel nach r. stehend, Standlinie.

Rückseite

E. Vertieftes Quadrat, darin Oktopus mit zwei seitlich gelegenen Augen, die acht Fangarme mit Saugnäpfen an den Enden eingerollt.

Münzstand

Stadt

Datierung

ca. 500-490 v. Chr.
Archaik

Nominal

Tetradrachme Nomisma GNDInfo

Material

Silber

Herstellung

geprägt

Gewicht

16,83 g

Durchmesser

28 mm

Stempelstg.

3 Uhr

Münzstätte

Eretria Nomisma geonames

Region

EuböaNomisma

Land

Griechenlandgeonames

Literatur

Schultz (1997) Nr. 47 (diese Münze); K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) 126 Nr. 185 Taf. 7 (diese Münze, nur Vs. in Abb.); C. M. Kraay, Archaic and Classical Greek coins (1976) Nr. 269 (um 500 v. Chr.); SNG Kopenhagen Nr. 468 (datiert ca. 511-490 v. Chr.); S. M. Hurter, The 'Octopus' hoard. A small archaic hoard deposited in 478 BC, QT 36, 2007, 43-46 bes. Nr. 4 (Fund von geteilter Tetradrachme und Nachweis des Typs in anderen Funden).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Antike, Griechen, Archaik und Klassik

Accession

1884/231

Vorbesitzer

Prof. Dr. Athanasios Rhusopulos (Rhousopoulos)
Info

dnb viaf

Objektnummer

18203386

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18203386

LIDO-XML XML

JSON-IKMK Info

JSON-LD Info

Patenschaften

Dr. Eckhard Plümacher