Halberstadt: Bistum

Halberstadt: Bistum

1160-1177

 

Ausstellung im Bode-Museum
Raum 242, BM-052/01 Der Halberstädter Brakteatenmeister

Vorderseite

S-S S-TEPH-ANVS P-ROTHOM-A. [Sanctus Stephanus Prothomartyr]. Steinigung des Heiligen Stephanus. Die beiden Steiniger links gekleidet als geharnischte Kriegsknechte des 12. Jhs., aber durch den spitzen Hut als Juden gekennzeichnet. Über Stephanus die segnende Hand Gottes. Im Feld mehrfach unterbrochen Inschrift.

Münzstand

Bistum

Datierung

1160-1177
Hochmittelalter

Nominal

Brakteat

Material

Silber

Herstellung

geprägt

Gewicht

0,89 g

Durchmesser

31 mm

Münzstätte

Halberstadt Info Info

Region

Anhalt

Land

DeutschlandInfo

Literatur

Th. Stenzel, Der Brakteatenfund von Freckleben im Herzogthum Anhalt (1862) Nr. 35; J. Cahn, Der Brakteatenfund von Freckleben in Anhalt. Neubearbeitung auf Grund des Bestandes im herzoglichen Münzkabinett zu Dessau (1931) [Auktionskatalog A. E. Cahn 70] Nr. 30; F. Berger, Die mittelalterlichen Brakteaten im Kestner-Museum Hannover (1993) Nr. 1275; A. Suhle, Münzbilder der Hohenstaufenzeit (1938) Nr. 4 (dieses Stück); B. Kluge, Numismatik des Mittelalters (2007) Nr. 355 (dieses Stück).

Sachbegriff

Münze

Abteilung

Mittelalter, Hochmittelalter

Accession

1860/464 (MA Inv.)

Vorbesitzer

Maetzke 1860 - 1860
Info

Objektnummer

18201076

Permalink

https://ikmk.smb.museum/object?id=18201076

Fundort

Deutschland, Freckleben Info

LIDO-XML Info

Patenschaften

Anonymus